Pasinger Kunst- und Kulturpreise

1986 wurde das Pasinger Archiv mit dem Kulturpreis ausgezeichnet

Seit dem Jahre 1978 vergibt der Verein „Pasinger Mariensäule e.V.“ die Pasinger Kunst- und Kulturpreise. Dies ist eine Auszeichnung von Bürgern an Bürger. Die Preise werden vorwiegend finanziert durch das alljährliche Pasinger Wildessen, einem Wohltätigkeitsessen. Die gleichzeitig verliehenen Förderpreise wurden früher von der Landeshauptstadt München finanziert und werden nun seit einigen Jahren von der Bayerischen Einigung gestiftet.

Die feierliche Verleihung findet alle zwei Jahre im Saal des Pasinger Rathauses statt. Eine unabhängige und hochrangige Jury vergibt die Preise. Neben einem finanziellen Preis von aktuell je 1500 Euro, erhalten die Preisträger eine wertvolle Medaille. 

21. Ausschreibung für die Pasinger Kunst- und Kulturpreise 2018

Pasinger Kunst- und Kulturpreisverleihung 2016

Der Verein Pasinger Mariensäule e.V. ruft die Bevölkerung, Künstlerinnen und Künstler auf, Vorschläge bzw. Einreichungen für die Pasinger Kunst- und Kulturpreise 2018 zu machen.
Vorschläge können von jedem unterbreitet werden, Eigenbewerbungen sind ebenfalls erbeten.

Vorgeschlagen werden können alle Künstlerinnen und Künstler, die in einem gewissen Zusammenhang mit Pasing, dem Münchner Westen oder dem angrenzenden Würmtal stehen: Dies kann der Geburtsort genauso sein wie der Wohnort, das Atelier, die besuchte Schule oder die familiäre Verwurzelung im Münchner Westen.
Vorschläge können in sämtlichen Sparten von Kunst und Kultur unterbreitet werden, z.B. im Bereich Texte, Grafik, Musik, Komposition, Malerei, Bildhauerei, Theater usw.

Folgende Ausschreibungskriterien müssen erfüllt sein:
Präsentation in einer DIN A 4 Mappe mit:

  • Lebenslauf insbesondere künstlerische Biographie
  • eine Wertung/Würdigung. Dies kann sein: Katalogtext, Zeitungsausschnitt, Kritik, Laudatio
    → alles möglichst aktuell bis maximal 5 Seiten
  • bei bildender Kunst: max. 10 Abbildungen, davon mindestens 5 jüngeren Datums
  • bei Musik: Zusammenschnitte von ca. 2 Minuten auf USB-Stick
    → insgesamt maximal 5 Minuten (möglichst unterschiedliche Stücke/Richtungen)
  • Literatur: Leseproben, davon maximal 1 Buch mit markierten Textstellen

Dies gilt sowohl für Selbstbewerbungen wie auch für Vorschläge.

Die Unterlagen müssen der Jury einen Einblick in das künstlerische Schaffen geben, so dass eine möglichst objektive Beurteilung möglich ist. Es kann nicht davon ausgegangen werden, dass der Jury der vorgeschlagene Bewerber bekannt ist.

Bewerbungen sind bis Ende Juni 2018 bei der Vorsitzenden des Vereins Pasinger Mariensäule e.V. einzureichen:

Maria Osterhuber-Völkl
Paosostraße 16
81243 München 

Sämtliche Unterlagen werden selbstverständlich nach der Jurierung zurückgegeben.